News

Fit für den Sprung ins Quan­ten­zeit­al­ter mit dem »IAIS Evo Annea­ler« des Fraun­ho­fer IAIS

Bereit für Quan­ten­tech­no­lo­gien: Das Fraun­ho­fer IAIS unter­stützt Unter­neh­men dabei, sich auf die Her­aus­for­de­run­gen und den Wan­del ins Quan­ten­zeit­al­ter vor­zu­be­rei­ten. Dafür haben die Wissenschaftler*innen den »IAIS Evo Annea­ler« ent­wi­ckelt, mit dem Unter­neh­men z. B. aus dem Bereich der Logis­tik, der Finanz­bran­che oder Pro­duk­ti­on bereits heu­te das Poten­zi­al von Quan­ten­tech­no­lo­gien nut­zen kön­nen, ohne auf einen Quan­ten­com­pu­ter zugrei­fen zu müs­sen. Vom 26. bis 29. April 2022 wird die Tech­no­lo­gie erst­mals auf der »Laser World of Pho­to­nics 2022« vor­ge­stellt. Inter­es­sier­te Unter­neh­men sind ein­ge­la­den, eige­ne mathe­ma­ti­sche Pro­ble­me und Fra­ge­stel­lun­gen mit­zu­brin­gen und vor Ort berech­nen zu lassen. 

Ob gro­ße Durch­brü­che in der Medi­zin und im Inge­nieur­we­sen oder dis­rup­ti­ve Ein­flüs­se auf die Sicher­heit aktu­el­ler Ver­schlüs­se­lungs­tech­no­lo­gien – Quan­ten­tech­no­lo­gien besit­zen das Poten­zi­al, unse­re Wirt­schaft und Gesell­schaft künf­tig schlag­ar­tig zu ändern. Für Unter­neh­men heißt das, sich schon jetzt auf die damit ein­her­ge­hen­den Her­aus­for­de­run­gen vor­zu­be­rei­ten und mög­li­che Geschäfts­per­spek­ti­ven früh­zei­tig aus­zu­lo­ten. Um nicht vom Wan­del über­rascht zu wer­den und um eine soge­nann­te »Quan­tum Rea­di­ness« zu errei­chen, bie­ten Wissenschaftler*innen des Fraun­ho­fer IAIS Unter­neh­men ihre Exper­ti­se und Erfah­run­gen im Bereich Quan­tum Machi­ne Lear­ning (QML) an. »Mit­hil­fe unse­rer Bera­tung kön­nen Unter­neh­men ein­schät­zen, in wel­chem Maß sie sich auf die­se poten­zi­ell dis­rup­ti­ve Tech­no­lo­gie vor­be­rei­ten müs­sen und wo sie kon­kret als kom­pe­ti­ti­ver Vor­teil rea­li­siert wer­den kann«, sagt Dr. Nico Pia­t­kow­ski, Seni­or Sci­en­tist im Bereich QML am Fraun­ho­fer IAIS. »Uns ist dabei wich­tig, Quan­tum Machi­ne Lear­ning nicht als Lösung für alle Pro­ble­me dar­zu­stel­len. Es gibt gewis­se Anfor­de­run­gen, die Unter­neh­men erfül­len müs­sen – aber auch dazu bera­ten wir und hel­fen beim Auf­bau von Expertise«.

Beson­ders viel­ver­spre­chend sind Quan­ten­tech­no­lo­gien für sehr rechen­in­ten­si­ve Auf­ga­ben, wie z. B. mathe­ma­ti­sche Pro­ble­me, die kurz­fris­tig gelöst wer­den müs­sen oder beson­ders vie­le Varia­blen ent­hal­ten. »Dar­un­ter fal­len Opti­mie­rungs­pro­ble­me jeg­li­cher Art, die bis­her nicht opti­mal gelöst wer­den kön­nen oder sehr viel Zeit für die Berech­nung bean­spru­chen. Das ist etwa der Fall bei der Rou­ten­be­rech­nung in der Logis­tik, Port­fo­li­o­ana­ly­sen in der Finanz­bran­che oder der Berech­nung von Mate­ri­al­be­darf in der Pro­duk­ti­on«, erklärt Pia­t­kow­ski. Ins­be­son­de­re auch für die Künst­li­che Intel­li­genz (KI) sehen die Wissenschaftler*innen viel Poten­zi­al im Quan­ten­com­pu­ting. Teil ihrer For­schung am Fraun­ho­fer IAIS besteht aktu­ell dar­in, die Tech­no­lo­gie mit­hil­fe von Quan­ten­com­pu­tern von D‑Wave und IBM für Maschi­nel­les Ler­nen und KI nutz­bar zu machen.

Damit Unter­neh­men vor­ab prü­fen kön­nen, inwie­fern sie von Quan­ten­tech­no­lo­gien pro­fi­tie­ren kön­nen, hat das Fraun­ho­fer IAIS den soge­nann­ten »IAIS Evo Annea­ler« ent­wi­ckelt. Mit­hil­fe die­ser Tech­no­lo­gie kön­nen Unter­neh­men bereits jetzt auf schnel­le­re Berech­nun­gen für mathe­ma­ti­sche Fra­ge­stel­lun­gen zurück­grei­fen und somit auch ihre Kom­pa­ti­bi­li­tät mit Quan­ten­tech­no­lo­gien tes­ten. »Ohne auf einen Quan­ten­com­pu­ter zugrei­fen zu müs­sen, kön­nen unse­re Kun­den mit dem IAIS Evo Annea­ler prü­fen, inwie­fern sich ihre mathe­ma­ti­schen Pro­ble­me künf­tig mit Quan­ten­com­pu­ting lösen las­sen. Dabei erzie­len sie bereits jetzt schon pro­fi­ta­ble Ergeb­nis­se«, sagt Pia­t­kow­ski. Die Berech­nung mit dem IAIS Evo Annea­ler sei zwar nicht ansatz­wei­se so schnell wie eine Berech­nung auf einem Quan­ten­com­pu­ter, aber bereits deut­lich effi­zi­en­ter als bis­her mög­lich. »Je nach Grö­ße kön­nen eini­ge Pro­ble­me sogar in Echt­zeit gelöst wer­den. Das bestä­ti­gen auch unse­re Erfah­run­gen mit Kunden«.

Auf der »Laser World of Pho­to­nics 2022«, der Welt­leit­mes­se für Kom­po­nen­ten, Sys­te­me und Anwen­dun­gen der Pho­to­nik, kön­nen sich Unter­neh­men von der Tech­no­lo­gie über­zeu­gen. Im Son­der­be­reich »World of Quan­tum« fin­den Inter­es­sier­te einen Demons­tra­tor des IAIS Evo Annea­lers des Fraun­ho­fer IAIS am Fraun­ho­fer-Gemein­schafts­stand. Unter­neh­men sind ein­ge­la­den, eige­ne mathe­ma­ti­sche Pro­ble­me mit­zu­brin­gen und direkt am Stand berech­nen zu lassen.

Für die Berech­nung am Stand kön­nen Inter­es­sier­te ein kom­bi­na­to­ri­sches Opti­mie­rungs­pro­blem mit­brin­gen, ein soge­nann­tes »Qua­dra­tic uncons­trai­ned bina­ry opti­miz­a­ti­on« (QUBO) Pro­blem, wobei die Dimen­si­on maxi­mal n=512 betra­gen darf. Die QUBO-Koef­fi­zi­en­ten­ma­trix muss zudem im Num­Py-For­mat (Datei­endung .npy) vorliegen.

Mehr zum IAIS Evo Annea­ler unter:  http://www.iais.fraunhofer.de/quantum-machine-learning

Bei­trags­bild: Mit dem IAIS Evo Annea­ler kön­nen Unter­neh­men heu­te schon prü­fen, inwie­fern sie von Quan­ten­tech­no­lo­gien pro­fi­tie­ren kön­nen. – © Fraun­ho­fer IAIS

👏 Wir gratulieren den 55 zur Förderung in der zweiten Förderrunde der Bund-Länder-Initiative #InnovativeHochschule ausgewählten Hochschulen & insb. unseren Mitgliedern, wie @HTW_Berlin @uni_kl/ @TU_KL @UniJena oder @presseunikassel🎊

#FokusTransfer https://fokustransfer.de/zweite-foerderrunde-innovative-hochschule/
#WTT

Treffen Sie die EntscheiderInnen im #WTT auf der TA-Konferenz 2022 in #Berlin
Sie erwarten: Keynotes, Fireside Chat, Podiumsdiskussionen, Experten-Sessions unter dem großen Thema "SETTING THE STANDARD FOR UNIVERSITY SPIN-OFFS"

#Transfer #TAKonferenz22 #spinoff #entrepreuneurship

Der Hochkarätiger #Nachhaltigkeit|s|#wettbewerb Green Talents #Award startet 22 in eine neue Runde

Bis 24.05. bewerben

Mehr bei #FokusTransfer in der News von @HolgerMauelsha1

https://fokustransfer.de/green-talents-award-2022/

Quelle: @DLR_de Projektträger

#Innovation
#Nachhaltigkeitsforschung

Vegetarische und vegane Lebensmittel werden immer beliebter. Viele Menschen mögen aber den typischen Geschmack von Fleisch und Wurst. An der Universität Hohenheim wurde ein einfacher Fermentationsprozess entwickelt, mit dem herzhafte Aromen natürlich hergestellt werden können.

Neues Kooperationsprojekt zur Stärkung des #Transfer|s zwischen Praxis und Forschung der #Wissenschaftskommunikation
@wissimdialog @bbaw_de @BMBF_Bund

Mehr in der News @HolgerMauelsha1 bei #FokusTransfer
👉 https://fokustransfer.de/neues-kooperationsprojekt-wissenschaftskommunikation/

#Wisskomm
Design: @GuentherNiklas via Canva

➡️Registriere dich jetzt: https://www.transferallianz.de/angebote/ta-weiterbildung/detailansicht/cal/event/tx_cal_phpicalendar/marktgerechte-preise-und-lizenzgebuehren-bei-ip-deals-im-life-science-bereich/02/06/2022/

Für #Startups in medizinischen #LifeScience stellen Zertifizierungsprozess & damit verbundene regulatorische Anforderungen oft eine Hürde dar

Um dieses Problem anzugehen wurde der Regulatory Thinking®-Ansatz entwickelt

Kostenloses Online Seminar am 19.5.
https://fokustransfer.de/st_event/regulatory-thinking/

Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz ermöglicht neues Mittelstand-Digital Zentrum Zukunftskultur✅

#FokusTransfer
👉https://fokustransfer.de/bmwk-mittelstand-digital-zentrum-zukunftskultur/

#BMWK
#Digitalisierung
#KMU
#Technologietransfer
#Unternehmenskultur
#Wissenstransfer
👉 @BMWK
Quelle @h_da
✍️@HolgerMauelsha1

Interessieren Sie sich für News aus der #Transfer #Community?
Dann besuchen Sie das Portal für alle im #Wissenstransfer & #Technologietransfer.
Auch #Stellen & #Event|s finden Sie dort.

Sie haben selbst eine Neuigkeit?
📧@ Redaktion

👉 https://fokustransfer.de/

#WTT #Sciencenews

Load More...
userchevron-up
Loading..