News

Neu­ar­ti­ger Bio-Wirk­stoff hilft nach­hal­tig gegen Schuppen

20.10.2020
Holger Mauelshagen

For­schung aus Gie­ßen ermög­licht wirk­sa­me Bekämp­fung von Schup­pen auf natür­li­cher Basis

Gie­ßen, 20. Okto­ber 2020 – Auf der Grund­la­ge der For­schung des Gie­ße­ner Der­ma­to­lo­gen Prof. Dr. Peter May­ser konn­te der glo­ba­le Anbie­ter von kos­me­ti­schen Wirk- und Inhalts­stof­fen Sym­ri­se nach mehr­jäh­ri­ger gemein­sa­mer Ent­wick­lungs­ar­beit nun ein inno­va­ti­ves kom­plett bio­ba­sier­tes Anti­schup­pen­mit­tel vor­stel­len und in den Markt ein­füh­ren. Der neu­ar­ti­ge Wirk­stoff ermög­licht die in kli­ni­schen Tests nach­ge­wie­se­ne effek­ti­ve Behand­lung von Schup­pen mit­hil­fe eines bio­lo­gi­schen Wirk­me­cha­nis­mus des Hefepil­zes Malas­se­zia. Das Pro­dukt wird von Sym­ri­se unter der Bezeich­nung Cri­ni­pan® PMC green ver­trie­ben. Die Trans­MIT Gesell­schaft für Tech­no­lo­gie­trans­fer mbH hat das Pro­jekt und deren Ver­wer­tung im Auf­trag der Jus­tus-Lie­big-Uni­ver­si­tät Gie­ßen (JLU) von Beginn an bis zum kürz­lich erfolg­ten Launch des Pro­duk­tes begleitet.

In her­kömm­li­chen Anti­schup­pen-Sham­poos sind häu­fig Inhalts­stof­fe wie Pirok­ton-Ola­min oder Zink-Pyrithion ent­hal­ten, teils kom­bi­niert mit ande­ren Wirk­stof­fen. Die­se kon­ven­tio­nel­len Anti­schup­pen­mit­tel mit syn­the­tisch her­ge­stell­ten Anti­my­ko­ti­ka erfül­len jedoch oft­mals nicht die gestie­ge­nen Anfor­de­run­gen an Umwelt­ver­träg­lich­keit und kön­nen nicht zuletzt bei über­mä­ßi­ger Ver­wen­dung auch All­er­gien her­vor­ru­fen und zu wei­te­ren Neben­wir­kun­gen wie Ent­zün­dun­gen, Haut­ir­ri­ta­tio­nen und Rei­zun­gen oder per­ma­nent jucken­der Kopf­haut füh­ren, da sie die natür­li­che Bak­te­ri­en­flo­ra aus dem Gleich­ge­wicht brin­gen. Dem­ge­gen­über nutzt die spe­zi­fi­sche Wir­kungs­wei­se des neu­en Anti­schup­pen­mit­tels bio­lo­gi­sche Effek­te des Hefepil­zes Malas­se­zia, der zugleich die Ursa­che für Kopf­schup­pen darstellt.

Malas­se­zia-Hefen gehö­ren zur nor­ma­len phy­sio­lo­gi­schen Haut­flo­ra des Men­schen. Sie sind jedoch auch als Erre­ger ver­schie­de­ner Haut­krank­hei­ten bekannt. Zahl­rei­che kos­me­ti­sche Pro­ble­me und Haut­er­kran­kun­gen bei Men­schen und Tie­ren wie etwa ver­mehr­te Kopf­schup­pen (Dan­d­ruff), das sebor­rhoi­sche Ekzem, Vari­an­ten der Neu­ro­der­mi­tis, die Malas­se­zia-Der­ma­ti­tis oder die Pity­ria­sis ver­si­co­lor als eine der welt­weit meist ver­brei­te­ten super­fi­zi­el­len Myko­sen sind Malas­se­zia-asso­zi­ier­te Erkran­kun­gen. Ver­mehr­te Kopf­schup­pen, wel­che von den betrof­fe­nen Men­schen und deren Umge­bung als kos­me­ti­sches und sozia­les Pro­blem wahr­ge­nom­men wer­den, ent­ste­hen bei einer über­mä­ßi­gen Besied­lung der Kopf­haut durch Malassezia-Hefen.

Vor die­sem Hin­ter­grund und im Gegen­satz zu kon­ven­tio­nel­len Anti­my­ko­ti­ka wer­den die im Rah­men der Erfin­dung von Prof. May­ser iden­ti­fi­zier­ten bio­lo­gi­schen Wirk­stof­fe erst durch meta­bo­li­sche Pro­zes­se der Malas­se­zia-Hefen akti­viert und ent­fal­ten daher ihre Wir­kung nur, wenn tat­säch­lich ein Über­maß von Malas­se­zia-Hefen die Ursa­che für den bestehen­den Dan­d­ruff ist. Wei­ter­hin konn­te nach­ge­wie­sen wer­den, dass der Wirk­stoff auch die übri­ge Mikro­flo­ra der Kopf­haut güns­tig beein­flusst und eine pfle­gen­de Kom­po­nen­te auf­weist. Mit Aus­nah­me eini­ger mul­ti­funk­tio­na­ler Inhalts­stof­fe stellt die­ser neu­ar­ti­ge Wirk­me­cha­nis­mus nach Anga­ben des Her­stel­lers Sym­ri­se den ers­ten inno­va­ti­ven Anti­schup­pen­wirk­stoff seit Jahr­zehn­ten dar. Das ent­spre­chen­de Bio-Pro­dukt Cri­ni­pan® PMC green gewann als inno­va­tivs­ter akti­ver Inhalts­stoff in der Kate­go­rie Kopf­hau­t/Haut-Bar­rie­re/Haut­rei­zung vor weni­gen Wochen den ers­ten Platz der BSB Awards 2020.

„Ich freue mich sehr, dass die lang­jäh­ri­ge und kon­struk­ti­ve For­schungs- und Ent­wick­lungs­ar­beit in Koope­ra­ti­on mit Sym­ri­se nun zu einem wir­kungs­vol­len und zugleich unschäd­li­chen und umwelt­freund­li­chen Anti­schup­pen­mit­tel geführt hat“, betont der Gie­ße­ner Erfin­der Prof. Peter May­ser. „Grund­sätz­lich stellt sich bei der The­ra­pie von allen Malas­se­zia-asso­zi­ier­ten Erkran­kun­gen über­dies das Pro­blem der Resis­tenz­bil­dung, die auch bei die­sem Hefepilz zuneh­mend beob­ach­tet wird. Eini­ge Malas­se­zia-Stäm­me sind bereits gegen bewähr­te anti­my­ko­ti­sche Medi­ka­men­te resis­tent. Es besteht also auch in ande­ren Berei­chen ein gro­ßer Bedarf an unse­ren nicht toxi­schen Ver­bin­dun­gen zur Behand­lung von Malas­se­zia-asso­zi­ier­ten Krankheiten.“

Prof. Peter May­ser ist Lei­ter des Trans­MIT-Pro­jekt­be­reichs für Dia­gnos­tik und The­ra­pie von Myko­sen und wur­de wäh­rend sei­ner Tätig­keit als lei­ten­der Ober­arzt der Kli­nik für Der­ma­to­lo­gie, Venero­lo­gie und All­er­go­lo­gie am Uni­ver­si­täts­kli­ni­kum Gie­ßen und Mar­burg (UKGM) für sei­ne For­schungs­er­geb­nis­se in der Dia­gnos­tik und The­ra­pie von Pilz­er­kran­kun­gen des Men­schen mehr­fach ausgezeichnet.

Die Sym­ri­se AG ist ein glo­ba­ler Anbie­ter von Duft- und Geschmack­stof­fen, kos­me­ti­schen Grund- und Wirk­stof­fen sowie funk­tio­na­len Inhalts­stof­fen für Lebens­mit­tel. Zu den Kun­den gehö­ren Parfum‑, Kosmetik‑, Lebens­mit­tel- und Geträn­ke­her­stel­ler, die phar­ma­zeu­ti­sche Indus­trie sowie Pro­du­zen­ten von Nah­rungs­er­gän­zungs­mit­teln und Heim­ti­er­nah­rung. Der Kon­zern mit Sitz in Holz­min­den gehört zu den welt­weit füh­ren­den Anbie­tern und ist mit mehr als 100 Nie­der­las­sun­gen in Euro­pa, Afri­ka und dem Nahen sowie Mitt­le­ren Osten, in Asi­en, den USA sowie in Latein­ame­ri­ka vertreten.

Mit allen guten Wünschen für besinnliche & gesunde Feiertage verabschiedet sich das TA-Team nun bis zum 10.01.2022.
Wir danken Euch allen für Euer Engagement in der TA, die tolle Zusammenarbeit & den bereichernden Austausch & freuen uns auf ein gemeinsames TA-Jahr 2022 mit Euch!

Wir danken ebenfalls dem neuen Vorstandskollegen, Jörn Krupa
Dieser blickt auf eine mehrjährige #Transfer|erfahrung zurück, @GFZ_Potsdam & @helmholtz_de, & leitet bereits seit 3 Jahren den AK #Indikatorik
Ferner interessieren ihn #Gründungen, #Wissenstranster & #Community-Portale

Nach 144 Beiträgen möchten wir der #Transfer-Community für die vielen Tipps, Interviews & News danken & freuen uns auf spannende Beiträge von, zu, mit & über euch & eure Arbeit in 2022

Eure #FokusTransfer-Redaktion

P.S.: Ab dem 10.1.22 sind wir zurück
https://fokustransfer.de/

Herzlichen Dank, liebe #Transfer KollegenInnen & an die #Technologietransfer, #Wissenstransfer sowie an #Gründungen & #Startups Interessierten, für über 500 #Follower bei #LinkedIn!

Wir freuen uns riesig dies mit euch noch in 2021 erreicht zu haben.
https://www.linkedin.com/company/transferallianz

Wir danken den neuen Vorstandskollegen, die in der Mitgliederversammlung ins Amt gewählt wurden & sich nun mit langjähriger Expertise & hoch motiviert im Vorstand engagieren wollen.

Hierunter ist Thomas Gazlig, Leiter Geschäftsbereich @ChariteBerlin BIH Innovation.

1v2⬇️

Danke an die wachsende #Transfer #Community & an alle an #Technologietransfer, #Wissenstransfer sowie #Gründungen & #Startups aus der öffentlichen #Forschung Interessierten für 600 #Follower @ #Twitter 🎊

Um die #Gründungskultur im #Hamburg|er Wissenschaftsbereich zu fördern & zu verstärken, haben sich die größten Hamburger Hochschulen & @desy im Rahmen der Plattform @beyourpilot_de zusammengetan

Wie die Unterstützung von #Gründern aussieht, zeigt ein #Startup Beispiel
1v2 Link⬇️

Wissenschaftler der Uni Stuttgart haben ein 3D-Verfahren entwickelt, mit dem komplexe Mikro-Optiken inkl. Blenden oder weitere Bauteile in einem Schritt gedruckt werden können. Ihr Wissen haben die Erfinder nun zum Aufbau einer Firma genutzt, die bereits erfolgreich tätig ist.

Gründungswissen in der Hosentasche
Weiterbildungsplattform der @UniHalle

“Die Plattform bündelt unser umfangreiches Qualifizierungsangebot zur Unternehmensgründung auf einem [...] Portal [...]” @SuSaHu1

#FokusTransfer
https://fokustransfer.de/weiterbildungsplattform-der-uni-halle-gruendungswissen-in-der-hosentasche/

Redakteurin: @Oprime4493
#Gründung

Werden Sie sichtbar mit Ihren Forschung & Idee
Reichen Sie Ihr Abstract ein und gewinnen Sie einen Vortragsplatz auf der Curious 2022 - Future Insight™ Konferenz @merck_de/@merckgroup
Deadline für die Einreichung | 15.12.2021 19:00 Uhr (CET) @ipOcean1
https://ipocean.com/abstract-challenge-merck/

Load More...
userchevron-up
Loading..