News

Neu­ar­ti­ger Bio-Wirk­stoff hilft nach­hal­tig gegen Schuppen

20.10.2020
Holger Mauelshagen

For­schung aus Gie­ßen ermög­licht wirk­sa­me Bekämp­fung von Schup­pen auf natür­li­cher Basis

Gie­ßen, 20. Okto­ber 2020 – Auf der Grund­la­ge der For­schung des Gie­ße­ner Der­ma­to­lo­gen Prof. Dr. Peter May­ser konn­te der glo­ba­le Anbie­ter von kos­me­ti­schen Wirk- und Inhalts­stof­fen Sym­ri­se nach mehr­jäh­ri­ger gemein­sa­mer Ent­wick­lungs­ar­beit nun ein inno­va­ti­ves kom­plett bio­ba­sier­tes Anti­schup­pen­mit­tel vor­stel­len und in den Markt ein­füh­ren. Der neu­ar­ti­ge Wirk­stoff ermög­licht die in kli­ni­schen Tests nach­ge­wie­se­ne effek­ti­ve Behand­lung von Schup­pen mit­hil­fe eines bio­lo­gi­schen Wirk­me­cha­nis­mus des Hefepil­zes Malas­se­zia. Das Pro­dukt wird von Sym­ri­se unter der Bezeich­nung Cri­ni­pan® PMC green ver­trie­ben. Die Trans­MIT Gesell­schaft für Tech­no­lo­gie­trans­fer mbH hat das Pro­jekt und deren Ver­wer­tung im Auf­trag der Jus­tus-Lie­big-Uni­ver­si­tät Gie­ßen (JLU) von Beginn an bis zum kürz­lich erfolg­ten Launch des Pro­duk­tes begleitet.

In her­kömm­li­chen Anti­schup­pen-Sham­poos sind häu­fig Inhalts­stof­fe wie Pirok­ton-Ola­min oder Zink-Pyrithion ent­hal­ten, teils kom­bi­niert mit ande­ren Wirk­stof­fen. Die­se kon­ven­tio­nel­len Anti­schup­pen­mit­tel mit syn­the­tisch her­ge­stell­ten Anti­my­ko­ti­ka erfül­len jedoch oft­mals nicht die gestie­ge­nen Anfor­de­run­gen an Umwelt­ver­träg­lich­keit und kön­nen nicht zuletzt bei über­mä­ßi­ger Ver­wen­dung auch All­er­gien her­vor­ru­fen und zu wei­te­ren Neben­wir­kun­gen wie Ent­zün­dun­gen, Haut­ir­ri­ta­tio­nen und Rei­zun­gen oder per­ma­nent jucken­der Kopf­haut füh­ren, da sie die natür­li­che Bak­te­ri­en­flo­ra aus dem Gleich­ge­wicht brin­gen. Dem­ge­gen­über nutzt die spe­zi­fi­sche Wir­kungs­wei­se des neu­en Anti­schup­pen­mit­tels bio­lo­gi­sche Effek­te des Hefepil­zes Malas­se­zia, der zugleich die Ursa­che für Kopf­schup­pen darstellt.

Malas­se­zia-Hefen gehö­ren zur nor­ma­len phy­sio­lo­gi­schen Haut­flo­ra des Men­schen. Sie sind jedoch auch als Erre­ger ver­schie­de­ner Haut­krank­hei­ten bekannt. Zahl­rei­che kos­me­ti­sche Pro­ble­me und Haut­er­kran­kun­gen bei Men­schen und Tie­ren wie etwa ver­mehr­te Kopf­schup­pen (Dan­d­ruff), das sebor­rhoi­sche Ekzem, Vari­an­ten der Neu­ro­der­mi­tis, die Malas­se­zia-Der­ma­ti­tis oder die Pity­ria­sis ver­si­co­lor als eine der welt­weit meist ver­brei­te­ten super­fi­zi­el­len Myko­sen sind Malas­se­zia-asso­zi­ier­te Erkran­kun­gen. Ver­mehr­te Kopf­schup­pen, wel­che von den betrof­fe­nen Men­schen und deren Umge­bung als kos­me­ti­sches und sozia­les Pro­blem wahr­ge­nom­men wer­den, ent­ste­hen bei einer über­mä­ßi­gen Besied­lung der Kopf­haut durch Malassezia-Hefen.

Vor die­sem Hin­ter­grund und im Gegen­satz zu kon­ven­tio­nel­len Anti­my­ko­ti­ka wer­den die im Rah­men der Erfin­dung von Prof. May­ser iden­ti­fi­zier­ten bio­lo­gi­schen Wirk­stof­fe erst durch meta­bo­li­sche Pro­zes­se der Malas­se­zia-Hefen akti­viert und ent­fal­ten daher ihre Wir­kung nur, wenn tat­säch­lich ein Über­maß von Malas­se­zia-Hefen die Ursa­che für den bestehen­den Dan­d­ruff ist. Wei­ter­hin konn­te nach­ge­wie­sen wer­den, dass der Wirk­stoff auch die übri­ge Mikro­flo­ra der Kopf­haut güns­tig beein­flusst und eine pfle­gen­de Kom­po­nen­te auf­weist. Mit Aus­nah­me eini­ger mul­ti­funk­tio­na­ler Inhalts­stof­fe stellt die­ser neu­ar­ti­ge Wirk­me­cha­nis­mus nach Anga­ben des Her­stel­lers Sym­ri­se den ers­ten inno­va­ti­ven Anti­schup­pen­wirk­stoff seit Jahr­zehn­ten dar. Das ent­spre­chen­de Bio-Pro­dukt Cri­ni­pan® PMC green gewann als inno­va­tivs­ter akti­ver Inhalts­stoff in der Kate­go­rie Kopf­hau­t/Haut-Bar­rie­re/Haut­rei­zung vor weni­gen Wochen den ers­ten Platz der BSB Awards 2020.

„Ich freue mich sehr, dass die lang­jäh­ri­ge und kon­struk­ti­ve For­schungs- und Ent­wick­lungs­ar­beit in Koope­ra­ti­on mit Sym­ri­se nun zu einem wir­kungs­vol­len und zugleich unschäd­li­chen und umwelt­freund­li­chen Anti­schup­pen­mit­tel geführt hat“, betont der Gie­ße­ner Erfin­der Prof. Peter May­ser. „Grund­sätz­lich stellt sich bei der The­ra­pie von allen Malas­se­zia-asso­zi­ier­ten Erkran­kun­gen über­dies das Pro­blem der Resis­tenz­bil­dung, die auch bei die­sem Hefepilz zuneh­mend beob­ach­tet wird. Eini­ge Malas­se­zia-Stäm­me sind bereits gegen bewähr­te anti­my­ko­ti­sche Medi­ka­men­te resis­tent. Es besteht also auch in ande­ren Berei­chen ein gro­ßer Bedarf an unse­ren nicht toxi­schen Ver­bin­dun­gen zur Behand­lung von Malas­se­zia-asso­zi­ier­ten Krankheiten.“

Prof. Peter May­ser ist Lei­ter des Trans­MIT-Pro­jekt­be­reichs für Dia­gnos­tik und The­ra­pie von Myko­sen und wur­de wäh­rend sei­ner Tätig­keit als lei­ten­der Ober­arzt der Kli­nik für Der­ma­to­lo­gie, Venero­lo­gie und All­er­go­lo­gie am Uni­ver­si­täts­kli­ni­kum Gie­ßen und Mar­burg (UKGM) für sei­ne For­schungs­er­geb­nis­se in der Dia­gnos­tik und The­ra­pie von Pilz­er­kran­kun­gen des Men­schen mehr­fach ausgezeichnet.

Die Sym­ri­se AG ist ein glo­ba­ler Anbie­ter von Duft- und Geschmack­stof­fen, kos­me­ti­schen Grund- und Wirk­stof­fen sowie funk­tio­na­len Inhalts­stof­fen für Lebens­mit­tel. Zu den Kun­den gehö­ren Parfum‑, Kosmetik‑, Lebens­mit­tel- und Geträn­ke­her­stel­ler, die phar­ma­zeu­ti­sche Indus­trie sowie Pro­du­zen­ten von Nah­rungs­er­gän­zungs­mit­teln und Heim­ti­er­nah­rung. Der Kon­zern mit Sitz in Holz­min­den gehört zu den welt­weit füh­ren­den Anbie­tern und ist mit mehr als 100 Nie­der­las­sun­gen in Euro­pa, Afri­ka und dem Nahen sowie Mitt­le­ren Osten, in Asi­en, den USA sowie in Latein­ame­ri­ka vertreten.

Vorhaben "Biologisch inspiriertes Sitzsystem🕷" #BOOST

Beteiligt sind Prof. Dr. Udo Jung v @THMittelhessen, @intemann_julia v @Senckenberg aka @geobiodiversity & Dr. Daniel Gerhard v #Grammer AG
Betreut von TransMIT i. A. der #THM & vom @3DDruckCluster unterstützt

2v3 Link⬇

"#SozialeInnovationen haben [...] in der Projektförderung des @BMBF_Bund wie auch in der High Tech Strategie der Bundesregierung einen hohen Stellenwert." @AnjaKarliczek

#Fokustransfer #Innovationen #Innovation #Förderung #Transfer #Politik
Mehr unter https://fokustransfer.de/neues-konzept-zur-foerderung-sozialer-innovationen/

💊 Warum werden nicht (genügend) neue #Antibiotika entwickelt?
Welche anderen #Innovation|en könnten helfen, ohne die #Antibiotikaresistenz zu erhöhen?
Treffen Sie diesen Mittwoch online Partner für Ihre #Forschung von @JNJNews, @janssen_presse...
https://antimicrobial.splashthat.com/resistance
#pharma

TA-#Bildung|smodul 2 👩‍🎓
Transferprojekte gemeinsam mit externen Akteuren zum Ziel führen - #ZielgruppenManagement

Die #Veranstaltung ist eine #RTTP zerifizierte #Weiterbildung für #Wissen|s- & #Technologietransfermanager*Innen

#Transfer
➡️https://www.transferallianz.de/termin/ta-bildungsmodul-2-zielgruppen-management-rttp-zertifziert/04/10/2021/
@astp4KT

#BMBF #Förderung von Projekten zum Thema Nachnutzung und Management von #Forschungsdaten an #Fachhochschulen
@BMBF_Bund
https://www.bmbf.de/bmbf/shareddocs/bekanntmachungen/de/2021/08/2021-08-17-Bekanntmachung-Fachhochschulen.html

Morgen, 14.00 Uhr

TA Digital XCHG Meeting zum WT-Scanner,
einem Analysetool zur Identifikation von Aktivitäten im #Wissenstransfer

Wir freuen uns auf den Impuls von Susanne Hübner @UniHalle, Oliver Pänke @UniJena, Ulrike Sylla @GFZ_Potsdam

#Transfer

Lernen braucht keinen physischen Raum – es reicht der soziale
#Qualifizierung mit #LinkedIn und Co.

Lesen Sie mehr bei #Fokustransfer im Beitrag von @GuentherNiklas unter: https://fokustransfer.de/lernen-braucht-keinen-physischen-raum-es-reicht-der-soziale/

#Fokusthema #ELearning #SocialMedia #SozialeMedien #Weiterbildung #Transfer

#SaveTheDate - 5. Hessischer #Innovation|skongress - 1. + 2.09.21

Bei diesem #Event treffen sich #Startups, #Mittelstand & große Unternehmen

Wenn Sie einen Partner in #Hessen suchen, dann melden Sie sich kostenlos beim #HIK2021DIGITAL @Technologieland an
https://hik.technologieland-hessen.de/hik2021

Nachwuchspreis “#Digitalisierung im #Maschinenbau”
von @VDMAonline

ProfessorInnen der #Ingenieurwissenschaften & #Informatik aus der D-A-CH Region können Arbeiten Ihrer #Studenten*Innen einreichen

Mehr bei #FokusTransfer
https://fokustransfer.de/nachwuchspreis-digitalisierung-im-maschinenbau/

Gefunden Dank Christoph Herr

Dr. Björn Wolf, GF von HZDR Innovation GmbH (Tochterunternehmen des @HZDR_Dresden), vermittelt Ihnen in diesem #Seminar Anregungen, wie #Wissenschaft|seinrichtungen ihre #Transfer|einheiten effizienter & effektiver aufstellen können. 👩‍🎓

https://www.transferallianz.de/termin/professionalisierung-von-transfer-strukturen-transferoffice-oder-transfer-gmbh/07/09/2021/
#Weiterbildung

Load More...
userchevron-up
Loading..