News

In Müns­ter gegrün­det und ein­ma­lig in Deutsch­land: aca­de­my for huma­ni­ta­ri­an action (aha)

02.11.2020
Ann Sophie Henne

Wei­ter­bil­dungs­pro­gramm soll Qua­li­tät der deut­schen huma­ni­tä­ren Hil­fe sichern

Münster/Bochum/Bonn (26. Okto­ber 2020). In den letz­ten zehn Jah­ren hat sich die Anzahl der Men­schen, die auf huma­ni­tä­re Hil­fe ange­wie­sen sind, mehr als ver­dop­pelt. Die glo­ba­len Her­aus­for­de­run­gen stei­gen, und des­halb ist immer mehr Per­so­nal nötig. Doch wer in der huma­ni­tä­ren Hil­fe erfolg­reich wir­ken will, braucht mehr als den Wunsch zu hel­fen. Neben dem Know-how im eige­nen beruf­li­chen Fach­ge­biet ist zusätz­li­ches und stets aktua­li­sier­tes Fach­wis­sen erfor­der­lich, zum Bei­spiel in den Berei­chen Logis­tik, Per­so­nal­ma­nage­ment oder Infek­ti­ons­schutz. Die­se lebens­lan­ge Fort- und Wei­ter­bil­dung ver­mit­telt zukünf­tig die aca­de­my for huma­ni­ta­ri­an action (aha), die am 26. Okto­ber 2020 in Müns­ter gegrün­det wur­de – als ers­te ihrer Art in Deutsch­land. Koope­ra­ti­ons­part­ner der aha sind Akti­on Deutsch­land Hilft (ADH), das Insti­tut für Frie­dens­si­che­rungs­recht und Huma­ni­tä­res Völ­ker­recht (IFHV) der Ruhr-Uni­ver­si­tät Bochum (RUB) und das Kom­pe­tenz­zen­trum Huma­ni­tä­re Hil­fe der FH Münster.

Die fei­er­li­che Grün­dungs­ze­re­mo­nie im Frie­dens­saal des Rat­hau­ses in Müns­ter konn­te Coro­na-bedingt nur in klei­nem Krei­se statt­fin­den. Neben Ger­hard Joksch, ehren­amt­li­cher Bür­ger­meis­ter der Stadt Müns­ter, nah­men Manue­la Roß­bach, Vor­stän­din von Akti­on Deutsch­land Hilft, FH-Prä­si­den­tin Prof. Dr. Ute von Lojew­ski, RUB-Pro­rek­tor Prof. Dr. Andre­as Osten­dorf und nur weni­ge direkt betei­lig­te Akteu­re teil. Ursprüng­lich waren wei­te­re Gäs­te gela­den, unter ihnen Abge­ord­ne­te des Deut­schen Bun­des­ta­ges, Ver­tre­te­rin­nen und Ver­tre­ter des Aus­wär­ti­gen Amts der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land, der frü­he­re EU-Kom­mis­sar für Huma­ni­tä­re Hil­fe und Kri­sen­schutz Chris­tos Sty­lia­ni­des sowie zahl­rei­che Ver­tre­te­rin­nen und Ver­tre­ter deut­scher Hilfs­or­ga­ni­sa­tio­nen. Sie alle begrüß­ten die pro­fes­sio­nel­le Ent­schei­dung, kein Risi­ko ein­zu­ge­hen und die Grün­dungver­an­stal­tung Coro­na-kon­form zu beschrän­ken. Im glei­chen Atem­zug sag­ten sie ihre Teil­nah­me für eine Fach­kon­fe­renz im kom­men­den Früh­jahr zu, um den Anlass gebüh­rend zu würdigen.

„Wir wol­len einen Bei­trag dazu leis­ten, die inter­na­tio­na­le Not­hil­fe aus Deutsch­land zu pro­fes­sio­na­li­sie­ren und die deut­sche Not­hil­fe sicht­ba­rer zu machen“, sag­te Prof. Dr. Joa­chim Gar­de­mann vom Kom­pe­tenz­zen­trum Huma­ni­tä­re Hil­fe der FH Müns­ter bei der Unter­zeich­nung des Koope­ra­ti­ons­ver­trags im Frie­dens­saal. „Es gibt neben den bekann­ten gro­ßen Orga­ni­sa­tio­nen auch vie­le wei­te­re in Deutsch­land, die auf­grund ihrer Grö­ße kei­ne eige­nen Schu­lun­gen durch­füh­ren kön­nen. Auch an sie und an die vie­len Quer­ein­stei­ge­rin­nen und Quer­ein­stei­ger, die einen qua­li­fi­zier­ten Weg in die huma­ni­tä­re Hil­fe suchen, rich­tet sich das Ange­bot der aha.“ Die­ses umfasst Semi­na­re und Work­shops in den Berei­chen der nor­ma­ti­ven und ein­satz­prak­ti­schen Grund­la­gen, des inter­na­tio­na­len Rechts, des Manage­ments, der inter­na­tio­na­len Bezie­hun­gen sowie der medi­zi­ni­schen und tech­ni­schen Fra­ge­stel­lun­gen. Es star­tet zunächst in Bochum, Müns­ter und Bonn.

„Wir füh­ren die Fort­bil­dun­gen sowohl in Eigen­re­gie als auch in enger Zusam­men­ar­beit mit ein­schlä­gi­gen Fort­bil­dungsr­ein­rich­tun­gen im In- und Aus­land durch“, erklärt ADH-Vor­stän­din Manue­la Roß­bach. Außer­dem unter­stüt­ze das Aus­wär­ti­ge Amt vie­le Fort­bil­dungs­ver­an­stal­tun­gen, die im Rah­men der Aka­de­mie ange­bo­ten wer­den. „Im Aus­wär­ti­gen Amt gibt es den Koor­di­nie­rungs­aus­schuss Huma­ni­tä­re Hil­fe, in dem zahl­rei­che Ver­tre­te­rin­nen und Ver­tre­ter von allen nam­haf­ten Hilfs­or­ga­ni­sa­tio­nen sit­zen sowie als aka­de­mi­sche Ein­rich­tun­gen die Ruhr-Uni­ver­si­tät Bochum und die FH Müns­ter. Dort hat die Idee, die aha zu grün­den, immer mehr Form ange­nom­men“, so Roß­bach. Ent­stan­den war sie schon vor Jah­ren am IFHV – im Dia­log mit den Part­nern. „Jetzt sehen wir den Moment gekom­men, eine Lücke in Deutsch­land zu fül­len und ein sys­te­ma­ti­sier­tes sowie aka­de­misch-zer­ti­fi­zier­tes Fort­bil­dungs­an­ge­bot zu eta­blie­ren“, sag­te Prof. Dr. Pierre Thiel­bör­ger, geschäfts­füh­ren­der Direk­tor des IFHV. Die inter­na­tio­na­le huma­ni­tä­re Hil­fe erle­be andau­ernd neue Ent­wick­lun­gen und wer­de immer wie­der vor neue Her­aus­for­de­run­gen gestellt, die ihre Arbeit erschwe­ren – wie jetzt zum Bei­spiel in der Covid-19-Pan­de­mie. „Die enge Ver­zah­nung von hoch­schu­lisch-aka­de­mi­scher Struk­tur mit der Pra­xis gewähr­leis­tet ein hohes Niveau der Leh­re und ermög­licht die Ver­ga­be von Wei­ter­bil­dungs­zer­ti­fi­ka­ten und Credit Points“, so Thiel­bör­ger. Letz­te­re kön­nen dann in ein berufs­be­glei­tend erwor­be­nes Cer­ti­fi­ca­te of Advan­ced Stu­dies im Bereich der huma­ni­tä­ren Hil­fe münden.

Die Semi­na­re fin­den größ­ten­teils in eng­li­scher Spra­che statt und dau­ern in der Regel ein bis fünf Tage, wobei sich der Umfang nach den inhalt­li­chen Erfor­der­nis­sen rich­tet. Neben den Fort- und Wei­ter­bil­dun­gen, die im Pro­gramm der aha auf­ge­führt sind, kön­nen Orga­ni­sa­tio­nen auch maß­ge­schnei­der­te Kur­se für inter­ne Schu­lun­gen buchen. Außer­dem sind natür­lich auch Online-For­ma­te im Angebot.

Inter­es­sier­te, die eine Fort- oder Wei­ter­bil­dung bei der aha besu­chen möch­ten, fin­den ab 1. Novem­ber unter academy-humanitarian-action.de aus­führ­li­che Informationen.

Hochschul-Verbund um @TUBergakademie setzt sich für mehr #Technologietransfer ein

Mehr zum im Bund-Länder-Programm „#InnovativeHochschule“ geförderten Innovationsverbund 4transfer erfahren Sie bei #FokusTransfer im Beitrag von @HolgerMauelsha1

https://fokustransfer.de/hochschul-verbund-fuer-mehr-technologietransfer/

Für alle die sich intensiv mit dem Thema Indikatorik beschäftigen wollen: das Whitepaper der @TAllianzeV findet sich hier: https://www.transferallianz.de/fileadmin/user_upload/downloads/Whitepaper_des_AK_Indikatorik_der_TransferAllianz_WTT_Indikatorik_Stand_Mai_2021.pdf
#innovativehochschule #ihskonferenz22 #transfer

👏 Wir gratulieren den 55 zur Förderung in der zweiten Förderrunde der Bund-Länder-Initiative #InnovativeHochschule ausgewählten Hochschulen & insb. unseren Mitgliedern, wie @HTW_Berlin @uni_kl/ @TU_KL @UniJena oder @presseunikassel🎊

#FokusTransfer https://fokustransfer.de/zweite-foerderrunde-innovative-hochschule/
#WTT

Treffen Sie die EntscheiderInnen im #WTT auf der TA-Konferenz 2022 in #Berlin
Sie erwarten: Keynotes, Fireside Chat, Podiumsdiskussionen, Experten-Sessions unter dem großen Thema "SETTING THE STANDARD FOR UNIVERSITY SPIN-OFFS"

#Transfer #TAKonferenz22 #spinoff #entrepreuneurship

Der Hochkarätiger #Nachhaltigkeit|s|#wettbewerb Green Talents #Award startet 22 in eine neue Runde

Bis 24.05. bewerben

Mehr bei #FokusTransfer in der News von @HolgerMauelsha1

https://fokustransfer.de/green-talents-award-2022/

Quelle: @DLR_de Projektträger

#Innovation
#Nachhaltigkeitsforschung

Vegetarische und vegane Lebensmittel werden immer beliebter. Viele Menschen mögen aber den typischen Geschmack von Fleisch und Wurst. An der Universität Hohenheim wurde ein einfacher Fermentationsprozess entwickelt, mit dem herzhafte Aromen natürlich hergestellt werden können.

Neues Kooperationsprojekt zur Stärkung des #Transfer|s zwischen Praxis und Forschung der #Wissenschaftskommunikation
@wissimdialog @bbaw_de @BMBF_Bund

Mehr in der News @HolgerMauelsha1 bei #FokusTransfer
👉 https://fokustransfer.de/neues-kooperationsprojekt-wissenschaftskommunikation/

#Wisskomm
Design: @GuentherNiklas via Canva

➡️Registriere dich jetzt: https://www.transferallianz.de/angebote/ta-weiterbildung/detailansicht/cal/event/tx_cal_phpicalendar/marktgerechte-preise-und-lizenzgebuehren-bei-ip-deals-im-life-science-bereich/02/06/2022/

Für #Startups in medizinischen #LifeScience stellen Zertifizierungsprozess & damit verbundene regulatorische Anforderungen oft eine Hürde dar

Um dieses Problem anzugehen wurde der Regulatory Thinking®-Ansatz entwickelt

Kostenloses Online Seminar am 19.5.
https://fokustransfer.de/st_event/regulatory-thinking/

Load More...
userchevron-up
Loading..