News

Der DLR Pro­jekt­trä­ger hat im Euro­päi­schen Aus­schuss der Regio­nen den neu­en „Fore­sight Navi­ga­tor“ vor­ge­stellt. Damit konn­te er erneut sei­ne Exper­ti­se rund um Metho­den der soge­nann­ten Intel­li­gen­ten Spe­zia­li­sie­rung von Regio­nen in Kom­bi­na­ti­on mit Stra­te­gi­sche-Vor­aus­schau-Pro­zes­sen unter Beweis stellen. 

Am 21. Juni 2022 tag­te in Brüs­sel die Fach­kom­mis­si­on SEDEC (Fach­kom­mis­si­on für Sozi­al­po­li­tik, Bil­dung, Beschäf­ti­gung, For­schung und Kul­tur) des Euro­päi­schen Aus­schus­ses der Regio­nen (AdR)– die Ver­samm­lung der Regio­nal- und Kom­mu­nal­ver­tre­te­rin­nen und ‑ver­tre­ter der EU. Der DLR Pro­jekt­trä­ger war ein­ge­la­den, sich im Rah­men die­ser Ver­samm­lung vor­zu­stel­len. Dabei ging es um die aktu­el­len Bera­tungs­pro­jek­te des DLR Pro­jekt­trä­gers zu loka­len und regio­na­len Inno­va­ti­ons­stra­te­gien. Zusätz­lich weck­te eine Pre­mie­re beson­de­res Inter­es­se: Zum ers­ten Mal wur­de der neue „Fore­sight Navi­ga­tor“ für Regio­nen der Öffent­lich­keit prä­sen­tiert. Die­ses Instru­ment unter­stützt poli­ti­sche Akteu­re in Regio­nen und Kom­mu­nen dabei, eine nach­hal­ti­ge Zukunft in ihrem wirt­schaft­li­chen, sozia­len und inno­va­ti­ven Kon­text zu gestal­ten. Der DLR Pro­jekt­trä­ger hat den Fore­sight Navi­ga­tor zusam­men mit euro­päi­schen Part­nern entwickelt.

Vor­stel­lung des DLR Pro­jekt­trä­gers in Brüssel

Roman Noet­zel, Lei­ter der Abtei­lung Grund­satz­fra­gen im Bereich Euro­päi­sche und inter­na­tio­na­le Zusam­men­ar­beit des DLR Pro­jekt­trä­gers, sowie Tan­ja Woro­no­wicz, Geschäfts­feld­lei­te­rin im IQIB (Insti­tut für qua­li­fi­zie­ren­de Inno­va­ti­ons­for­schung und ‑bera­tung), prä­sen­tier­ten die gemein­sa­men Kom­pe­ten­zen auf den Gebie­ten För­der­po­li­tik sowie Manage­ment von For­schung und Inno­va­ti­on. Dabei stand die Exper­ti­se des DLR Pro­jekt­trä­gers auf regio­na­ler und kom­mu­na­ler Ebe­ne im Vor­der­grund. Die lau­fen­den Auf­trä­ge in die­sem The­men­feld sind viel­sei­tig – sie rei­chen von der Ana­ly­se und stra­te­gi­schen Bera­tung im Bereich Smart City über die Nut­zung von Syn­er­gien zwi­schen dem Euro­päi­schen Fonds für regio­na­le Ent­wick­lung und Hori­zont Euro­pa bis hin zur Unter­stüt­zung bei der Ent­wick­lung und Umset­zung regio­na­ler Stra­te­gien für Stra­te­gi­sche-Vor­aus­schau-Pro­zes­se und „Intel­li­gen­te Spe­zia­li­sie­rung“. Bei der Intel­li­gen­ten Spe­zia­li­sie­rung geht es dar­um, die Allein­stel­lungs­merk­ma­le eines Lan­des oder einer Regi­on zu ermit­teln, die Wett­be­werbs­vor­tei­le jeder Regi­on her­vor­zu­he­ben und die regio­na­len Akteu­re und Res­sour­cen für eine spe­zi­ell aus­ge­rich­te­te Zukunfts­vi­si­on zu mobilisieren.

In der Dis­kus­si­on nach dem Vor­trag von Noet­zel und Woro­no­wicz zeig­te sich die Aus­schuss­vor­sit­zen­de Anne Kara­ja­lai­nen von dem „hoch­in­ter­es­san­ten Vor­trag“ und der brei­ten Exper­ti­se des DLR Pro­jekt­trä­gers für Regio­nen und Kom­mu­nen beein­druckt. Der ehe­ma­li­ge Prä­si­dent des AdR, Mark­ku Mark­ku­la, zeig­te eben­falls gro­ßes Inter­es­se an der über­grei­fen­den Zusam­men­ar­beit des DLR Pro­jekt­trä­gers mit Bund, Län­dern und Regio­nen im Rah­men des Syn­er­gien­dia­logs („Mul­ti-Level-Gover­nan­ce“).

Pre­mie­re für den Fore­sight Navigator

Stra­te­gi­sche-Vor­aus­schau-Metho­den haben sich als not­wen­di­ger Bestand­teil der stra­te­gi­schen Pla­nung, des Manage­ments und der Über­wa­chung in der Intel­li­gen­ten Spe­zia­li­sie­rung erwie­sen. Das beton­te auch Roman Noet­zel noch ein­mal deut­lich: „Die Stra­te­gi­sche Vor­aus­schau mit Metho­den der Zukunfts­for­schung ist für die nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung der Regio­nen in Euro­pa von ent­schei­den­der Bedeu­tung. Regio­nen ste­hen nicht nur vor den Her­aus­for­de­run­gen der soge­nann­ten Twin-Tran­si­ti­on in den bei­den Berei­chen Nach­hal­tig­keit und Digi­ta­li­sie­rung, son­dern müs­sen sich auch im geo­po­li­ti­schen Kon­text posi­tio­nie­ren.“ Stra­te­gien der Intel­li­gen­ten Spe­zia­li­sie­rung müss­ten daher um geo­po­li­ti­sche Aspek­te ergänzt wer­den, um Resi­li­enz und Wett­be­werbs­fä­hig­keit von Regio­nen zu stär­ken, so Noet­zel weiter.

Den Ver­ant­wort­li­chen für die Ent­wick­lung einer Intel­li­gen­ten Spe­zia­li­sie­rung steht eine Viel­zahl von Instru­men­ten und Metho­den zur Ver­fü­gung. Doch in der Flut von Rah­men­wer­ken, guten Prak­ti­ken und Instru­men­ten zur Ent­wick­lung regio­na­ler Inno­va­ti­ons­stra­te­gien ist es nicht ein­fach, den Blick auf das Wesent­li­che zu len­ken. Genau hier kommt der Fore­sight Navi­ga­tor ins Spiel: Mit dem neu­en Gover­nan­ce-Instru­ment brau­chen sich die Ver­ant­wort­li­chen für Intel­li­gen­te Spe­zia­li­sie­rung nicht mehr mit der Metho­den­aus­wahl zu beschäf­ti­gen. Statt­des­sen kön­nen sie sich stär­ker auf die inhalt­li­chen Her­aus­for­de­run­gen kon­zen­trie­ren, die für die Gestal­tung einer nach­hal­ti­gen Zukunft in ihrem regio­na­len wirt­schaft­li­chen, sozia­len und inno­va­ti­ven Kon­text wich­tig sind.

Der Fore­sight Navi­ga­tor ent­stand in fach­li­cher Ver­ant­wor­tung des IQIB gemein­sam mit dem DLR Pro­jekt­trä­ger sowie Wis­sen­schaft­le­rin­nen und Wis­sen­schaft­lern aus Tsche­chi­en und Rumä­ni­en, die auf Erfah­run­gen in der Ent­wick­lung von Intel­li­gen­te-Spe­zia­li­sie­rung-Stra­te­gien mit Stra­te­gi­sche-Vor­aus­schau-Metho­den zurück­grei­fen kön­nen. Bei der Ent­wick­lung half auch die Exper­ti­se aus dem eige­nen Haus: Die neue Abtei­lung Inter­na­tio­na­le Stra­te­gien und Instru­men­te des DLR Pro­jekt­trä­gers beglei­te­te den Pro­zess fach­lich. Deren Lei­te­rin Dr. Simo­ne Wes­ke hat­te die Kom­pe­tenz des DLR Pro­jekt­trä­gers rund um die Stra­te­gi­sche Vor­aus­schau bereits Anfang des Jah­res bei einer hoch­ka­rä­ti­gen Ver­an­stal­tung des Euro­päi­schen Wirt­schafts- und Sozi­al­aus­schus­ses (EESC) vorgestellt.

Stra­te­gi­sche Vor­aus­schau am Stand­ort Brüssel

Stra­te­gi­sche Vor­aus­schau ist auch ein Schwer­punkt im Brüs­se­ler Büro des DLR Pro­jekt­trä­gers. Bei der „Euro­pean Week of Regi­ons“, der größ­ten jähr­li­chen Ver­an­stal­tung in Brüs­sel zum The­ma Kohä­si­ons­po­li­tik, hat der DLR Pro­jekt­trä­ger im ver­gan­ge­nen Jahr einen Work­shop orga­ni­siert und gelei­tet, der die Stra­te­gi­sche Vor­rau­schau aus der Per­spek­ti­ve der Intel­li­gen­ten Spe­zia­li­sie­rung beleuch­te­te. Wert­vol­le Bei­trä­ge die­ser Dis­kus­si­on konn­ten in die Ent­wick­lung des Fore­sight Navi­ga­tors einfließen.

Bei­trags­bild Design: © Niklas Gün­ther über Canva(.)com

In knapp 1, 5 Stunden geht es los.
Heute um 13 Uhr findet die Online-Auftaktveranstaltung zur neuen 4-teiligen TA Reihe Geistes- & #Sozialwissenschaften und die #Kunst – über #Transfer zu Impact statt
Infos https://www.transferallianz.de/termin/geistes-und-sozialwissenschaften-und-die-kunst-ueber-transfer-zu-impact/06/12/2022/
Schnell anmelden ⏩📩 info@transferallianz.de

Am 6.12. findet die Auftaktveranstaltung zu unserer vierteiligen Reihe Geistes- & #Sozialwissenschaften & die #Kunst – über #Transfer zu Impact statt.
Diese ist für alle & die weiteren #Veranstaltungen sind für Mitglieder kostenlos.
Anmeldung per E-Mail an info@transferallianz.de

Das @Fraunhofer_IPA hat eine europaweite Spitzenposition bei #startup Ausgründungen aus der Wissenschaft und zeigt, dass Forschergeist und Unternehmertum perfekt zusammen passen können: https://www.fraunhoferventure.de/de/news/presse-2022/interview-IPA-Thomas-Bauernhansl.html #fraunhofer #techtransfer

Die Einwerbung von Industrie-Projekten für wissenschaftliche Einrichtungen ist ausgesprochen lukrativ.

Lernen Sie am 29. & 30.11.2022 bei der #Weiterbildung von HZDR Innovation GmbH & TA von Hans-Lothar Busch wie.

Melden Sie jetzt gleich an
https://www.transferallianz.de/angebote/veranstaltungen/detailansicht/cal/event/tx_cal_phpicalendar/industrie-projekte-erfolgreich-akquirieren/29/11/2022/
#Transfer

Lernen Sie am 01. & 02.12 von
☑ Dr.-Ing. Jens Fahrenberg @KITKarlsruhe
☑ Dr. Christian A. Stein @ascenion
☑ Dipl.-Ing. Philipp Schmidt- zum Berge @Conti_Press
☑ Prof. Dr. Katrin Salchert @DresdenHtw

Besuchen Sie https://www.transferallianz.de/angebote/veranstaltungen/detailansicht/cal/event/tx_cal_phpicalendar/directors-bootcamp/05/05/2022/ & melden Sie sich gleich an

#Transfer

Europa braucht gesunde #Ökosysteme, die der biologischen Vielfalt & den Menschen zugutekommen & dabei klimaresistent sind
Das Horizon Europe Projekt NaturaConnect unterstützt dies unter der Leitung @IIASAVienna @idiv @UniHalle
#Fokustransfer #Biodiversität
https://fokustransfer.de/wissenstransfer-schutz-und-vernetzung-der-natur-in-ganz-europa/

Frauen sind in den Wissenschaften weniger sichtbar als ihre männlichen Kollegen.
Sie sind bei der Vergabe von #Wissenschaftspreisen unterrepräsentiert.
Die Plattform #InnovativeFrauen möchte dies ändern.

@Plattform_IF #Wissenschaftspreise #Wettbewerb
https://fokustransfer.de/welttag-der-wissenschaft-wissenschaftspreise/

Lust auf #Weiterbildung?

Dann schnell noch für morgen anmelden zu

Kooperations- und #Lizenzverträge: Vertrags-, #IP- und #Kartellrecht

organisiert durch HZDR Innovation GmbH für #TransferAllianz

https://www.transferallianz.de/angebote/veranstaltungen/detailansicht/cal/event/tx_cal_phpicalendar/kooperations-und-lizenzvertraege-vertrags-ip-und-kartellrecht/17/11/2022/

#Transfer #Startups

Heute noch schnell anmelden für Ihre #Transfer #Weiterbildung zu

#Software: #Softwareentwicklung, Nutzung von #OpenSource, #Lizenzverträge und #SoftwareasaService

organisiert durch HZDR Innovation GmbH für #TransferAllianz

https://www.transferallianz.de/angebote/veranstaltungen/detailansicht/cal/event/tx_cal_phpicalendar/software-softwareentwicklung-nutzung-von-open-source-lizenzvertraege-und-software-as-a-service-so/17/11/2022/

Frauen sind in deutschen & französischen #Startups deutlich unterrepräsentiert, vor allem im Tech-Bereich

Dies gilt sowohl für #Gründerinnen als auch für Mitarbeiterinnen, wie eine #Studie @TU_Muenchen in Zusammenarbeit mit @BergerStiftung zeigt

#Startup
https://fokustransfer.de/start-ups-von-maennern-dominiert/

Load More...
userchevron-up
Loading..