News

Digi­ta­li­sie­rung ver­än­dert die Kom­mu­ni­ka­ti­on von Wissen

Unter den Zei­chen der Digi­ta­li­tät ist die Öffent­lich­keit nicht nur Rezi­pi­ent, son­dern auch Pro­du­zent von Infor­ma­tio­nen und Wis­sen. Damit ist die Tren­nung in Lai­en und Exper­ten nicht län­ger wirk­sam. Uni­ver­si­tä­ten ste­hen vor der Her­aus­for­de­rung, Wis­sen, Erfah­run­gen und Bedürf­nis­se der Akteu­re in ihre Pra­xis zu inte­grie­ren und in einer Viel­zahl von Medi­en und For­ma­ten ziel­grup­pen­ori­en­tiert zu kommunizieren.

Der Wis­sens- und Tech­no­lo­gie­trans­fer an Hoch­schu­len wur­de in den ver­gan­ge­nen Jah­ren Teil einer andau­ern­den Debat­te um die Aus­dif­fe­ren­zie­rung des Trans­fers, der Wis­sen­schafts­kom­mu­ni­ka­ti­on und der Wis­sen­schafts-PR (Vgl. Thiel 2018). Dies resul­tiert zum einen aus der gesell­schafts­po­li­ti­schen Debat­te, dass Hoch­schu­len einen Bei­trag zur Lösung der gro­ßen gesell­schaft­li­chen Her­aus­for­de­run­gen leis­ten und die gesell­schaft­li­chen Wir­kun­gen von For­schung für die Öffent­lich­keit ver­ständ­lich kom­mu­ni­ziert wer­den sol­len (Wis­sen­schafts­rat 2015, S. 18).

Wis­sen­schafts-PR müs­se als inte­gra­ler Bestand­teil des über­grei­fen­den Wis­sens­trans­fers der For­schungs­ein­rich­tun­gen in die Gesell­schaft betrach­tet wer­den, da es „letzt­lich kaum Ergeb­nis­se der Wis­sen­schaft und For­schung [gibt], die nicht in die Gesell­schaft ein­flie­ßen“ (Ossing & Hüttl 2016, S. 79).

Der Wis­sen­schafts­rat for­der­te bereits 2013 „die dia­lo­gi­sche Ver­mitt­lung und Über­tra­gung wis­sen­schaft­li­cher Erkennt­nis­se aus allen Wis­sen­schafts­be­rei­chen in Gesell­schaft, Kul­tur, Wirt­schaft und Poli­tik“ als Leis­tungs­di­men­si­on des Trans­fers zu ver­ste­hen (Wis­sen­schafts­rat 2013, S. 26). Die­se Debat­te wird ins­be­son­de­re vor dem Hin­ter­grund ver­schärft, dass die digi­ta­le Trans­for­ma­ti­on ein ande­res Infor­ma­ti­ons- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­ver­hal­ten der Gesell­schaft mit sich bringt.

Hoch­schu­len erpro­ben neue For­men der Infor­ma­ti­ons­be­reit­stel­lung wie die Kura­tie­rung von Inhal­ten und Infor­ma­tio­nen oder die Ein­füh­rung von News­rooms. Die­se wer­den auf der Hoch­schul­web­site ziel­grup­pen­ori­en­tiert gebün­delt und bei­spiels­wei­se um Con­tent aus sozia­len Medi­en ergänzt. Zur anschau­li­chen Dar­stel­lung der Exper­ti­se und zur För­de­rung der Repu­ta­ti­on der Hoch­schu­le wer­den zuneh­mend Best-Prac­ti­ce-Bei­spie­le und Sto­ry­tel­ling in der inter­nen und exter­nen Kom­mu­ni­ka­ti­on genutzt.

Sozia­le Medi­en wie Face­book, Twit­ter oder auch Lin­kedIn, um nur eini­ge zu nen­nen, ermög­li­chen die Pfle­ge und Ent­wick­lung von Netz­wer­ken im Sin­ne eines Social Rela­ti­ons­hip Manage­ment. Sie bie­ten schnel­len und unkom­pli­zier­ten Zugang zu Fach-Com­mu­ni­tys. Neben Web­sites und klas­si­schen Medi­en gehö­ren sie daher im Trans­fer zum Kom­mu­ni­ka­ti­ons­mix. Zudem bie­ten sie umfas­sen­de Ana­ly­se­mög­lich­kei­ten der (Kommunikations-)Daten, die für die stra­te­gi­sche Ent­wick­lung sowie das Tech­no­lo­gie- und Inno­va­ti­onss­cou­ting genutzt wer­den können.

Bei­trä­ge von (Fach-)Communitys und (Nano-)Influencern, die sich aus Pra­xis­ak­teu­ren oder For­schen­den zusam­men­set­zen, sowie The­men, die Rele­vanz für das Inno­va­ti­onss­cou­ting oder Matching von For­schen­den und Pra­xis­part­nern besit­zen, kön­nen durch Social-Media-Moni­toiring und ‑Ana­ly­se iden­ti­fi­ziert und die eige­nen Kom­mu­ni­ka­ti­ons­ak­ti­vi­tä­ten dar­auf abge­stimmt wer­den. Inter­agie­ren­de Nut­zer in den sozia­len Medi­en und in digi­ta­len Com­mu­ni­tys bele­gen das Inter­es­se an der Hoch­schu­le, ihren For­schen­den und deren Themen.

Erfolg­rei­cher Wis­sens­trans­fer inner­halb der Hoch­schu­le inte­griert Wis­sen, über­trägt es in Hand­lun­gen und stellt es den Akteu­ren und Ein­rich­tun­gen bereit. Die in den letz­ten Jah­ren ein­ge­tre­te­nen Ver­än­de­run­gen zur dia­log­ori­en­tier­ten digi­ta­len Kom­mu­ni­ka­ti­on und die Wand­lung des Ver­hält­nis­ses zwi­schen Pro­du­zen­ten und Rezi­pi­en­ten benö­ti­gen neue Orga­ni­sa­ti­ons­for­men und Tools. Auch erfor­dern sie eine ent­spre­chen­de Ein­stel­lung an den Hoch­schu­len und neue Kom­pe­ten­zen der Mitarbeitenden.

Aus­zug aus dem Arti­kel „Digi­ta­li­sie­rung ver­än­dert die Kom­mu­ni­ka­ti­on von Wis­sen“, geschrie­ben von Andrea Jap­sen, Chris­ti­ne Lip­pelt und Micha­el Wup­per­mann, sowie erst­mals erschie­nen in DUZ Wis­sen­schaft & Manage­ment 06/2019.

 

Mit allen guten Wünschen für besinnliche & gesunde Feiertage verabschiedet sich das TA-Team nun bis zum 10.01.2022.
Wir danken Euch allen für Euer Engagement in der TA, die tolle Zusammenarbeit & den bereichernden Austausch & freuen uns auf ein gemeinsames TA-Jahr 2022 mit Euch!

Wir danken ebenfalls dem neuen Vorstandskollegen, Jörn Krupa
Dieser blickt auf eine mehrjährige #Transfer|erfahrung zurück, @GFZ_Potsdam & @helmholtz_de, & leitet bereits seit 3 Jahren den AK #Indikatorik
Ferner interessieren ihn #Gründungen, #Wissenstranster & #Community-Portale

Nach 144 Beiträgen möchten wir der #Transfer-Community für die vielen Tipps, Interviews & News danken & freuen uns auf spannende Beiträge von, zu, mit & über euch & eure Arbeit in 2022

Eure #FokusTransfer-Redaktion

P.S.: Ab dem 10.1.22 sind wir zurück
https://fokustransfer.de/

Herzlichen Dank, liebe #Transfer KollegenInnen & an die #Technologietransfer, #Wissenstransfer sowie an #Gründungen & #Startups Interessierten, für über 500 #Follower bei #LinkedIn!

Wir freuen uns riesig dies mit euch noch in 2021 erreicht zu haben.
https://www.linkedin.com/company/transferallianz

Wir danken den neuen Vorstandskollegen, die in der Mitgliederversammlung ins Amt gewählt wurden & sich nun mit langjähriger Expertise & hoch motiviert im Vorstand engagieren wollen.

Hierunter ist Thomas Gazlig, Leiter Geschäftsbereich @ChariteBerlin BIH Innovation.

1v2⬇️

Danke an die wachsende #Transfer #Community & an alle an #Technologietransfer, #Wissenstransfer sowie #Gründungen & #Startups aus der öffentlichen #Forschung Interessierten für 600 #Follower @ #Twitter 🎊

Um die #Gründungskultur im #Hamburg|er Wissenschaftsbereich zu fördern & zu verstärken, haben sich die größten Hamburger Hochschulen & @desy im Rahmen der Plattform @beyourpilot_de zusammengetan

Wie die Unterstützung von #Gründern aussieht, zeigt ein #Startup Beispiel
1v2 Link⬇️

Wissenschaftler der Uni Stuttgart haben ein 3D-Verfahren entwickelt, mit dem komplexe Mikro-Optiken inkl. Blenden oder weitere Bauteile in einem Schritt gedruckt werden können. Ihr Wissen haben die Erfinder nun zum Aufbau einer Firma genutzt, die bereits erfolgreich tätig ist.

Gründungswissen in der Hosentasche
Weiterbildungsplattform der @UniHalle

“Die Plattform bündelt unser umfangreiches Qualifizierungsangebot zur Unternehmensgründung auf einem [...] Portal [...]” @SuSaHu1

#FokusTransfer
https://fokustransfer.de/weiterbildungsplattform-der-uni-halle-gruendungswissen-in-der-hosentasche/

Redakteurin: @Oprime4493
#Gründung

Werden Sie sichtbar mit Ihren Forschung & Idee
Reichen Sie Ihr Abstract ein und gewinnen Sie einen Vortragsplatz auf der Curious 2022 - Future Insight™ Konferenz @merck_de/@merckgroup
Deadline für die Einreichung | 15.12.2021 19:00 Uhr (CET) @ipOcean1
https://ipocean.com/abstract-challenge-merck/

Load More...
userchevron-up
Loading..