Wissen
Lernangebote
TA-Bil­dungs­mo­dul 1: Wis­sens- und ...

TA-Bil­dungs­mo­dul 1: Wis­sens- und Tech­no­lo­gie­trans­fer in der Praxis

Transferpotenziale erkennen, aufgreifen und umsetzen

In dem ersten Bildungsmodul dieser Reihe werden essentielle Grundlagen des Wissens- und Technologietransfers (WTT) vermittelt. Sie erfahren, wie Sie Transferpotentiale erkennen, aufgreifen und umsetzen können und lernen Grundbegriffe des WTT, das Aufgabenspektrum in Transferorganisationen sowie Grundlagen zum Umgang mit Geistigem Eigentum kennen.

Ablauf & Inhalte

Das Modul besteht aus Online- und Präsenzphasen. In sechs Webseminaren erlernen Sie wesentliche Themen, die zum Aufgabenspektrum der Arbeit in Transfereinrichtungen gehören, darunter:

• Zielgruppen und Anwendungsfelder

• Umgang mit Geistigem Eigentum

• Nutzen von Kommunikationsschnittstellen

• Generieren und Priorisieren von Transferideen

• Unterstützen von forschungsnahen Ausgründungen

Auf die sechs Webinare folgt eine Präsenzphase im Rahmen eines 2-Tages-Workshops, in dem die Inhalte der Webinare gefestigt werden und die Möglichkeit zum Networking besteht. Bei diesem Workshop setzen wir auf effektive Gruppenarbeiten, trainieren für Pitches und stellen Best-Practice-Beispiele vor. Zudem behandeln wir aktuelle Themen im WTT und gehen auf Ihre einrichtungsspezifischen Fragestellungen ein.
In einem Workbook haben Sie die Möglichkeit, weiterführende Aufgaben zu den Inhalten der Web-Seminare und Anwendungsaufgaben zu bearbeiten, bei denen Sie sich konkret auf die Anforderungen Ihrer Einrichtung beziehen.

Ein Austausch mit verschiedenen ErfahrungsträgerInnen im WTT bildet den Abschluss des Moduls.

Key Facts

Aufwand
6 Online-Seminare // 2-tägiger Präsenz-Intensivkurs
Beginn
06.09.2021, 09.00-10.30 Uhr
Format
Blended Learning
Zertifikat
Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten Sie ein Zertifikat und 13 Credit Points.
ATTP Credit Points
13
Kompetenzfelder
Kooperationen Marketing und Wissenschaftskommunikation Geistiges Eigentum Gründung Transferfallmanagement
Vorkenntnisse
keine

ReferentInnen

Alexander
Henn
Innovation Manager
Atrineo AG

Info

Alexander Henn hat Wirtschaftsingenieurwesen (M.Sc.) am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) mit den Schwerpunkten Innovationsmanagement und Marketing studiert. Seit März 2016 ist er im Bereich des Wissens- und Technologietransfers bei der Atrineo AG tätig. Seine Erfahrung im Bereich Bewertung von Vermarktungspotentialen bezieht er aus mehreren umfassenden Analysen des Markt- und Wettbewerbsumfeldes für neue Technologien aus öffentlichen Forschungseinrichtungen. Zudem hat er eine ganze Reihe von persönlichen Befragungen zur Bedarfsanalyse auf Seiten von Unternehmen und Wissenschaftseinrichtungen im Hinblick auf neue Lösungen und Angebote durchgeführt. Für forschungsnahe Ausgründungen hat er bei der Entwicklung tragfähiger Geschäftsmodelle sowie bei der Erarbeitung von Unternehmenskonzeptionen inklusive Geschäftsplanung mitgewirkt.
Dr.
Rüdiger
Werp
Vorstand
Atrineo AG

Info

Rüdiger Werp ist Diplom-Wirtschaftsingenieur der Universität Karlsruhe, heute Karlsruher Institut für Technologie (KIT), und promovierte im Bereich des Innovationsmanagements. Er verfügt über mehr als 25 Jahre Berufserfahrung in der Kommerzialisierung von Wissen und Technologien im Zuge von Kooperationen, wissenschaftsbasierten Dienstleistungen, Lizenzierungen, IP-Veräußerungen oder Unternehmensgründungen. Mit den Zielen, Strategien und Strukturen sowie den Arbeits- und Funktionsweisen von Wissenschaftseinrichtungen ist er bestens vertraut. Ebenso hat er umfassende Erfahrungen mit öffentlichen und privatwirtschaftlichen Finanzierungsinstrumenten für die Weiterentwicklung und Vermarktung von Wissen und Technologien. Über seine mehrjährige Tätigkeit als Leiter einer Patent- und Verwertungsagentur ist er auch mit der schutzrechtlichen Absicherung und Lizenzierung von Wissen und Technologien vertraut. Eines seiner Spezialgebiete ist die Entwicklung und Umsetzung von Transferstrategien in Wissenschaftseinrichtungen; dies umfasst auch die Bestandsaufnahme bestehender Strukturen, Prozesse und Systeme sowie deren kontinuierliche Weiterentwicklung.
Lernziele
Zielgruppe
Anbieter

Sie befas­sen sich zunächst mit den essen­ti­el­len Grund­la­gen des WTT.

Die Zie­le sind:

• Ken­nen­ler­nen der wich­tigs­ten Arbeits­fel­der des WTT
• Erkun­den von pra­xis­be­währ­ten Metho­den des WTT
• Über­tra­gung die­ser Metho­den auf die eige­nen Arbeitsprozesse 

Sie sind am Ende des Bil­dungs­mo­duls in der Lage Ihren Arbeits­ge­gen­stand zu defi­nie­ren sowie grund­le­gen­de Vor­ge­hens­wei­sen ent­spre­chend Ihres Berufs­ver­ständ­nis­ses zu beschrei­ben und bewähr­te Metho­den in der Berufs­pra­xis anzuwenden.

Das Lernangebot richtet sich gezielt an Einsteiger*innen aus Forschungseinrichtungen, Hochschulen und Transfergesellschaften, die Interesse an einem generellen Überblick über die verschiedenen Bereiche des Wissens- und Technologietransfers (WTT) erhalten möchten.

TransferAllianz - Deutscher Verband für Wissens- und Technologietransfer e. V.
Organisatorischer Ansprechpartner:
Senior Eventmanagerin
Frau  Romy Brate
(HighTech Startbahn )
Email-Adresse:
brate@htsb.eu
Telefon: +491723544953
Bei diesem Lernangebot handelt es sich um ein Bildungsmodul von FokusTransfer. Es wurde im Rahmen des BMBF-Projektes BePerfekt entwickelt
Link zur Anmeldung

Häufige Fragen

Welche technischen Voraussetzungen benötige ich?

Für die Teilnahme an den Webinaren benötigen Sie einen PC und ein funktionstüchtiges Headset oder Lautsprecher. Sie erhalten wenige Tage vor Beginn des ersten Webinars einen Link per E-Mail, der Sie in den virtuellen Seminarraum führt. Außer Ihrem Webbrowser brauchen Sie keine weitere Software zu installieren.

Welche weiteren Vorteile bringt mir die Weiterbildung über die in den Webinaren gelernten Inhalte hinaus?

Im Rahmen des Workshops besteht die Möglichkeit, aktuelle Themen und Fragestellungen im WTT-Bereich, auch solche, die sich spezifisch auf die eigene Einrichtung beziehen, individuell zu beantworten. Es wird ein Workbook zur Verfügung gestellt, in dem weiterführende Aufgaben zu den Inhalten der Webinare gestellt werden, durch welche die Verbindung zum WTT in der eigenen Einrichtung und zur Präsenzveranstaltung gestärkt wird. Besonders der abschließende Workshop gibt Ihnen die Möglichkeit, sich mit anderen WTT-Manager*innen auszutauschen und dadurch ihr persönliches WTT-Netzwerk zu erweitern.

Erhalte ich am Ende der Veranstaltung eine Teilnahmebescheinigung?

Ja. Bei erfolgreicher Teilnahme erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung.

Was sind die Vorteile von Blended Learning?

Blended Learning bezeichnet die geschickte Verknüpfung herkömmlicher Präsenzveranstaltungen mit elektronischen Lernphasen (beispielsweise E-Learning-Kurse oder Webinare). Die Kombination aus Präsenz- und Online-Angeboten macht es möglich, von den Vorteilen der jeweiligen Settings und Methoden Gebrauch zu machen und deren Nachteile zu vermeiden. Digitale Formen der Wissensvermittlung ermöglichen z. B. die individuelle Aneignung von Lerninhalten entsprechend der eigenen Bedürfnisse und eine örtlich flexible Teilnahme an Schulungsprogrammen. Präsenzveranstaltungen wie Vorlesungen, Seminare, Übungen und Diskussionen fördern wiederum in erster Linie den Wissens- und sozialen Austausch zwischen den beteiligten Personen. Ein gut konzipiertes Blended-Learning-Format erlaubt somit ein berufsbegleitendes, von Ort und Zeit in Teilen losgelöstes und an die speziellen Lernpräferenzen flexibel anpassbares Lernen.

Welche Themen werden im Onlinemodul behandelt?

Die Webinare des Bildungsmoduls behandeln folgende Grundlagenthemen: • Aufgabenspektrum des Transfers erfassen • Geistiges Eigentum auf eigene Arbeitsprozesse übertragen • Transferideen generieren und priorisieren • Zielgruppen und Anwendungsfelder verstehen • Kommunikationsschnittstellen erfolgreich nutzen • Forschungsnahe Ausgründungen unterstützen

Newsletter-Anmeldung

Unser Newsletter informiert regelmäßig über neue Lernangebote im Wissens- und Technologie-Transfer und über die FokusTransfer-Bildungsmodule. 
userchevron-upchevron-leftchevron-right
Loading..