Wissen
Lernangebote
Inten­siv­se­mi­nar: Trans­fer­stra­t...

Inten­siv­se­mi­nar: Trans­fer­stra­te­gien erfolg­reich erstel­len und umsetzen

Eine Veranstaltung im Rahmen der TA-Weiterbildungsreihe

Wissenschaftseinrichtungen sehen sich der zunehmenden Forderung ausgesetzt, ihre Transferanstrengungen und –erfolge zu steigern. Im Regelfall geht dies mit der Anforderung einher, hierfür entsprechende Transferstrategien zu erarbeiten und umzusetzen. Gute Transferstrategien sind u.a. auch die Voraussetzung dafür, bei bestimmten Förderprogrammen (z.B. Innovative Hochschule) oder Evaluierungen (Transferaudit des Stifterverbandes) erfolgreich abzuschneiden.

Das Intensiv–Seminar vermittelt den Teilnehmer*innen essenzielles Wissen und Erfahrungen beim Ausgestalten derartiger Strategie-Papiere und der nachfolgenden erfolgreichen Umsetzung. Neben den inhaltlichen Anforderungen und dem Vorgehen werden auch Erfahrungen von Best Practice-Beispielen vermittelt. Die Referent*innen werden hierbei auch aus dem „Nähkästchen“ berichten. Das Intensiv-Seminar ist interaktiv angelegt, so dass auch die jeweiligen Teilnehmer*innen ihre Erfahrungen einbringen und ein informeller Austausch auf Augenhöhe stattfindet.

Key Facts

Aufwand
1h Kick-off Seminar, 6 Video-Tutorials & 2tägiges Online-Seminar á 4,0h
Beginn
28.06.2021, 13.00-14.00 Uhr & 05.-06.07.2021, 13.00-17.00 & 09.00-13.00
Format
Onlinekurs
Zertifikat
Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten Sie ein Zertifikat.
Kompetenzfelder
Kooperationen Marketing und Wissenschaftskommunikation Drittmittel Geistiges Eigentum Gründung Recht Governance Transferfallmanagement Soft Skills
Fachthemen
Vorkenntnisse
Mittlere bis Fortgeschrittem

ReferentInnen

Dr.
Rüdiger
Werp
Leiter
Atrineo AG

Info

Rüdiger Werp ist Diplom-Wirtschaftsingenieur der Universität Karlsruhe, heute Karlsruher Institut für Technologie (KIT), und promovierte im Bereich des Innovationsmanagements. Er verfügt über mehr als 25 Jahre Berufserfahrung in der Kommerzialisierung von Wissen und Technologien im Zuge von Kooperationen, wissenschaftsbasierten Dienstleistungen, Lizenzierungen, IP-Veräußerungen oder Unternehmensgründungen. Mit den Zielen, Strategien und Strukturen sowie den Arbeits- und Funktionsweisen von Wissenschaftseinrichtungen ist er bestens vertraut. Ebenso hat er umfassende Erfahrungen mit öffentlichen und privatwirtschaftlichen Finanzierungsinstrumenten für die Weiterentwicklung und Vermarktung von Wissen und Technologien. Über seine mehrjährige Tätigkeit als Leiter einer Patent- und Verwertungsagentur ist er auch mit der schutzrechtlichen Absicherung und Lizenzierung von Wissen und Technologien vertraut. Eines seiner Spezialgebiete ist die Entwicklung und Umsetzung von Transferstrategien in Wissenschaftseinrichtungen; dies umfasst auch die Bestandsaufnahme bestehender Strukturen, Prozesse und Systeme sowie deren kontinuierliche Weiterentwicklung.
Dr.
Andrea
Frank
Programmleiterin für Forschung und Dialog Wissenschaft und Gesellschaft
Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft

Info

Prof.
Carsten
Schröder
Geschäftsführer
TAFH Münster GmbH
Dr.
Björn
Wolf
HZDR Innovation GmbH
Geschäftsführer

Info

Björn Wolf ist seit 2018 Geschäftsführer der HZDR Innovation GmbH, dem Transfertochterunternehmen des Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR). Seit 2007 ist er am HZDR tätig. Er leitet dort die Stabsabteilung Technologietransfer und Innovation, vormals Technologietransfer und Recht, die er mit aufgebaut hat. Über seine Einbindung in das EXIST-Gründungsetzwerk Dresden | exists betreute er zuvor den Aufbau von Ausgründungen aus vier Dresdner Leibniz-Instituten. Björn Wolf absolvierte an der BA Dresden und der TUBA Freiberg ein betriebswirtschaftliches Studium mit den Vertiefungsrichtungen Bank, Wirtschaftsinformatik, Controlling und Innovationsmanagement und arbeitete für ein Kreditinstitut. Darüber hinaus war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung in Karlsruhe. Seine Promotion schloss er 2007 an der TU Bergakademie Freiberg ab. Zwischen 2002 und 2007 gab er Vorlesungen in den Bereichen Finanzierung, Controlling und Innovationsmanagement an verschiedenen Hochschulen. Er ist Mitgründer von zwei Ausgründungen und Vorstand im gemeinnützigen Verein „Dresdner Zentrum für Entrepreneurship und Transfer e.V. (DZET)“. Als ehem. Vorstandsmitglied der TechnologieAllianz, dem deutschen Verband für Wissens- und Technologietransfer initiierte und betreute er den Aufbau der Weiterbildungsprogramme der TA.
Lernziele
Zielgruppe
Anbieter

Die Teilnehmer*innen sind nach der Teil­nah­me in der Lage, die Erstel­lung und Umset­zung von Trans­fer­stra­te­gien selb­stän­dig zu pla­nen, zu koor­di­nie­ren und effi­zi­ent sowie effek­tiv durch­zu­füh­ren. Die Teil­neh­mer bekom­men zudem Anre­gun­gen ver­mit­telt über mög­li­che Inhal­te für deren eige­ne Trans­fer­stra­te­gien. Hier­bei wird auf die Ver­schie­den­hei­ten der Wis­sen­schafts­ein­rich­tun­gen und deren Aus­gangs­si­tua­tio­nen Rück­sicht genommen.

Leitungspersonal an Wissenschaftseinrichtungen, welches für die Erstellung und Umsetzung von Transferstrategien verantwortlich ist. Dies umfasst neben Referent*innen und Leitungspersonal von Transferstellen auch diesbezüglich verantwortliche Prorektor*innen.

Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Personen begrenzt. Hierdurch wird die Exklusivität und Interaktivität des Intensiv-Seminars sichergestellt.

Organisatorischer Ansprechpartner:
Senior Eventmanagerin
  Romy Brate
(HighTech Startbahn )
Email-Adresse:
events@hzdri.de
Link zur Anmeldung
Die ursprüngliche Idee, das Seminar als vor-Ort Veranstaltung in Dresden stattfinden zu lassen, die einen persönlicheren Austausch und Vernetzung ermöglicht, scheint derzeit eher fraglich. Aufgrund der anhaltenden Pandemie-Situation und der ebenfalls daraus resultierenden Reiserestriktionen planen wir derzeit ein 2-Tages Intensiv-Seminar als Digitalformat. Wir möchten uns allerdings gerne die Option offenhalten, eine kurzfristige Umfrage durchzuführen, in der Ihre Reisemöglichkeit/-bereitschaft abgefragt wird – sollten sich die Gegebenheiten hierzu ändern. Die Umwandlung des Formats in eine Präsenzveranstaltung wird allerdings nur erfolgen, sollten alle Teilnehmer*innen dieser zustimmen. Zudem werden zusätzliche Ticketgebühren von 250,- Euro fällig. Zusätzliche Vor-Ort-Leistungen eines 2-tägigen-Seminartags in Dresden würden die Mittags- und Nachmittagsverpflegung in einem exklusiven Tagungshotel in der Dresdner Altstadt sowie ein gemeinsames Abendbrot nach dem ersten Seminartag inkludieren (keine Übernachtung).

Newsletter-Anmeldung

Unser Newsletter informiert regelmäßig über neue Lernangebote im Wissens- und Technologie-Transfer und über die FokusTransfer-Bildungsmodule. 
userchevron-upchevron-leftchevron-right
Loading..